Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bekomme traumhafte Bilder Deiner Brautstylings – ohne auf den Hochzeitsfotografen warten zu müssen!

Wenn Du wie ich Make-Up Artistin und Brautstylistin bist dann kennst Du das bestimmt:

Deine Braut ist wunderschön geschminkt und bereit für ihren großen Tag. Ihre Frisur ist locker gesteckt und zarte Wellen umspielen ihr Gesicht.

Der Fotograf macht schon fleißig Fotos und Du kannst es kaum erwarten sie dann endlich zu bekommen. Du freust Dich riesig auf die Fotos! Die dann nicht kommen. Oder erst im Herbst, wenn Du keine Frühjahrsbilder mehr posten kannst, weil sie nicht mehr in die Jahreszeit passen. Oder der Fotograf hat einen sehr eigenen Stil, der zwar wunderschön aussieht, aber leider null in Deinen Feed passt. Oder die Farben sind verfälscht und das Make-Up sieht überhaupt nicht so aus, wie Du es auftragen hast.

Man kann Deine gute Arbeit gar nicht richtig sehen. Was jetzt?

Ganz einfach. Wirklich. Mach Deine Fotos einfach selbst.

Es ist viel leichter als Du denkst und mit ein bisschen Übung kriegt das jeder hin. Der Vorteil? Du bekommst Deine Bilder sofort und Du kannst sie so bearbeiten, wie sie Dir am besten gefallen. Alles ist einheitlich, entspricht genau Deinem persönlichen Geschmack und passt perfekt in Deinen Instagram Feed. Du hast ein schönes, harmonische Portrait auf dem man sieht wie glücklich Deine Braut mit Deinem Styling ist und wie wohl sie sich fühlt.

Die Farben sehen so aus, wie sie in Echt auch sind. Zusätzlich hast Du, wenn Du auch eine Hairstylistin bist, auch ein tolles Bild von der Frisur die Du gezaubert hast. Die Struktur ist schön zu erkennen, die Haare glänzen gesund. Du kannst es kaum erwarten die Looks zu posten. Kennst Du das, wenn ein Feed so schön ist, dass Du gar nicht aufhören kannst zu scrollen? That’s it. Das ist es was wir wollen.

Klingt gut? Ist ganz einfach!

Hier 3 Tipps wie Du Deine Fotos sofort und ohne großen Aufwand verbesserst!

Tipp #1 Putz die Linse

Ernsthaft. Es klingt so simpel, wird aber oft übersehen und macht einen riesen Unterschied. Wenn Schmutz oder Fingerabdrücke auf der Linse sind wird Dein Bild oft unscharf. Bevor Du ein Bild machst, nimm Dir ein Brillenputztuch und mach die Linse sorgfältig sauber. Zur Not geht auch der Ärmel oder Saum Deines Oberteils. Nimm kein Papiertaschentuch, das hinterlässt gerne Fussel auf der Linse.

Tipp #2 Fotografiere in natürlichem Licht

Setz Deine Braut vor ein Fenster, je größer desto besser. Wenn die Sonne scheint rück die Braut ein Stück zurück in den Schatten, da ist das Licht weicher und schmeichelhafter für die Haut.
Der Teint wirkt ebenmäßiger und die Gesichtszüge weicher.

Hier siehst Du ein gutes Beispiel. Auf dem linken Bild sieht man vom Gesicht der hübschen Braut und vom Make-Up fast nichts weil das Licht von oben kommt und lange harte Schatten auf ihr Gesicht wirft, was sehr unvorteilhaft wirkt. Rechts sitzt die Braut vor einem großen Fenster im Schatten, das Gesicht ist weich ausgeleuchtet und man sieht das Make-Up sehr gut!

Tipp #3 Achte auf die Umgebung

Entferne sehr farbige oder auffällige Objekte aus dem Hintergrund. Sie ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich und lenken vom Wesentlichen unnötig ab.

Hier sieht man sehr deutlich wie voll der Hintergrund im linken Bild ist, es steht viel rum und alles lenkt vom eigentlichen Thema, nämlich der Frisur, total ab. Man weiß gar nicht genau wohin man schauen soll und das Auge ist überfordert. Rechts ist der Hintergrund sehr ruhig, fast einfarbig und zusätzlich unscharf, was die volle Aufmerksamkeit auf die Frisur lenkt.

Bonus Tipp: Schau Dir auch die Vorhänge an. Wenn sie eine auffällige, kräftige Farbe haben verfälschen sie die Farben Deines Make-Ups und den Hautton der Braut. Uncool.

Bonus Tipp #2: Alle diese Tipps sind auch super hilfreich, wenn Du Selfies machst. Just sayin.

Wenn Du jetzt Blut geleckt hast und mehr über Fotografie wissen willst, dann schau bei Mona und Reiner vorbei! Sie haben den ultimativen Foto-Workshop für Make-Up Artisten erstellt, mit dem Du schnell und unkompliziert lernst, wie Du Deine perfekten Bilder machst und bearbeitest.

Klick einfach >> hier << um direkt zum Fotoworkshop zu kommen. *

Verlink mich gerne auf Deinen neuen Fotos mit #finebridalfotos, ich kann es kaum erwarten Deinen neuen Feed zu sehen, der so schön ist, dass man gar nicht aufhören kann zu scrollen! GO GIRL! <3

*Affiliate Link. Empfohlen voller Überzeugung – DANKE dass Du mich unterstützt!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Airbrush oder Klassisch?

www.lichterperlenfotografie.de

Neben der klassischen Methode bei der die flüssige oder cremige Foundation mit einem weichen Schwämmchen auf die Haut aufgetragen und sanft eingearbeitet wird, biete ich noch eine zweite, wesentlich modernere Methode an: Das Airbrush Make-Up.

Wenn meine zukünftigen Bräute sich ihr perfektes Brautpaket auf meiner Seite aussuchen und dabei auf dieses Angebot aufmerksam werden wirft dies oftmals viele Fragen auf.
Hier sind am häufigsten gestellten:

~ Was genau  ist der Unterschied zwischen klassisch und Airbrush?

~ Spürt man das Make-Up weniger auf der Haut?

~ Ist es länger haltbar?

~ Lässt es meinen Teint ebenmäßiger erscheinen?

~ Ist es für meinen Hauttyp überhaupt geeignet?

Aus diesem Grund möchte ich einige der häufigsten Fragen ausführlich beantworten, denn die wenigsten Bräute hatten zuvor schon einmal ein Airbrush Make-Up. Viele haben noch nie davon gehört und die allermeisten lassen sich zum allerersten Mal  von jemandem schminken.

Also was genau ist jetzt der Unterschied zwischen Airbrush und der klassischen Make-Up?

Bei dieser Methode wird ein sehr flüssiges, deckendes Make-Up mit einer Airbrush Pistole als hauchzarter Nebel auf die Haut aufgesprüht. Beim Auftragen spürt man nur den leichten Luftdruck und den kühlenden Schleier der sich auf das Gesicht legt. Dies garantiert eine lange Haltbarkeit und einen hohen Tragekomfort. Das Make-Up kann von sehr natürlich bis stark deckend aufgebaut werden und fühlt sich ultra leicht auf der Haut an, beinahe wie ungeschminkt. Es wirkt wie ein Weichzeichner und ebnet die Haut, ohne dass man viele Schichten auftragen muss.

Ist es für meinen Hauttyp überhaupt geeignet?

Generell ist diese Art von Make-Up für jeden Hauttyp geeignet. Ich empfehle es speziell auch für meine Bräute mit etwas problematischer Haut, da es Rötungen und Unreinheiten perfekt und langanhaltend abdeckt. Durch seine spezielle Formulierung ist dieses Make-Up besonders verträglich und sehr lange haltbar und daher perfekt für Hochzeiten, die ja gerne bis spät in die Nacht dauern.

Ist es länger haltbar?

Ich verwende Airbrush Foundation auf Silikonbasis, diese sorgt dafür, dass auch die ein oder andere Träne völlig unbeschadet überstanden wird. Verwendet man Make-Up auf Wasserbasis kann sich dieses von der Tränenflüssigkeit lösen und unschöne Streifen auf dem Gesicht hinterlassen. Doch auch bei Airbrush gilt: Freudentränen immer mit einem trockenen Taschentuch sanft abtupfen und nicht reiben oder wischen, dies verlängert die Haltbarkeit enorm und garantiert einen schönen Teint bis zu 16 Stunden, meistens sogar länger. Klassisches Make-Up kann durch verschiedene Auftragtechniken auch sehr haltbar gemacht werden, dies erfordert allerdings mehr Schichten und ein stärkeres Abpudern, was den Tragekomfort etwas verringert. Möglich ist es natrürlich dennoch!

Ich hoffe damit konnte ich die wichtigsten Fragen zu diesem Thema ausreichend beantworten, ansonsten schreibt mir doch gerne eine Mail an:

mail@nataliejunker.com

Habt einen schönen Tag!